+++ LFV-Blog +++

Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. | Koblenz

Feuerwehrangehörige mit Silvesterböllern und -raketen angegriffen

| Keine Kommentare

Es gibt Meldungen, da beginne ich innerlich zu kochen. Solch eine Meldung las ich vor wenigen Tagen: Sowohl in Mainz als auch in Essen wurden während des Jahreswechsels im Einsatz befindliche Feuerwehrangehörige mit Silvesterböllern und -raketen angegriffen.

Während in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt offensichtlich niemand verletzt wurde und die Polizei eine tatverdächtige Person in Gewahrsam nahm war der Verlauf in Essen anders. Ein 40jähriger Feuerwehrangehöriger erlitt durch den Angriff eine Nasenbeinfraktur und ein Knalltrauma. Der verletzte Feuerwehrmann wird den Vorfall übrigens zur Anzeige bringen, so die Feuerwehr Essen in einer Pressemitteilung.

Warum?

Warum wurden die Feuerwehrangehörige angegriffen? Diese und weitere Fragen schießen mir durch den Kopf. Wie alt waren die Angreifer? Waren sie betrunken? War es in ihren Augen nur ein „Silvester-Spaß“?

Eine Frage stelle ich mir persönlich: Wie würde ich in einer solchen Situation reagieren? Jeder Einsatz und jede Situation vor Ort ist anders. Jeder Tag und die Umstände sind anders. Daher kann ich auf diese Frage keine Antwort finden.

Ich habe schon öfters aggressive Zeitgenossen an Einsatzstellen erlebt. Aber ein Angriff mit Silvesterböllern und -raketen ist bisher meinen Kameraden und mir erspart geblieben.

* * * * *

Ich hoffe, dass sich der verletzte Kamerad bald von seinen Verletzungen erholt und er bei der Truppe bleibt. Zudem hoffe ich, dass die Angreifer ermittelt und entsprechend bestraft werden.

Habt ihr schon einmal einen Angriff während eines Silvestereinsatzes erlebt? Wie endete der Vorfall? Eure Erfahrungen, Meinungen usw. gerne als Kommentar.

Mit Facebook kommentieren


Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:



Landesweite Kampagne zur
Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Feuerwehren

Zur Kampagnen-Website

Harald Laier

Autor: Harald Laier

Harald Laier, Jahrgang 1979, trat 1990 in die damals neu gegründete JF Otterberg ein. 1995 kam im Alter von 16 Jahren der Übertritt in die aktive Wehr. Der Gruppenführer kümmert sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Blogger schrieb bereits Beiträge für das FWNetz und Feuerwehr-Weblog.org. Harald bei Twitter und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.