+++ LFV-Blog +++

Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. | Koblenz

WordPress im Feuerwehreinsatz (1)

| 1 Kommentar

WordPress Logo Quelle: http://wordpress.org/about/logos/

Die eigene Feuerwehr-Website – eigentlich keine große Sache, wenn man weiß wie’s geht. Leider gibt es immer noch einige Wehren, die entweder keinen Internetauftritt haben oder die bestehende Website nicht mehr pflegen. Wobei es – so meine Erfahrung – oft daran scheitert, weil sich niemand darum kümmert. Vielleicht fehlt auch das notwendige Wissen, das ich mit dieser Serie vermitteln möchte.

Ich empfehle im Feuerwehrbereich ein CMS einzusetzen. Zum Thema CMS habe ich mich bereits vor wenigen Monaten geäußert. WordPress ist immer noch mein Favorit. Daher werde ich mich auch nur auf dieses CMS beziehen. Zudem habe ich keinerlei Erfahrungen mit Systemen wie beispielsweise Drupal, Typo3 oder Joomla.

Es geht mir rein um den Aufbau und die Erstellung im technischen Sinne. Beispielsweise rechtliche Fragen, Stichwort: Impressum, werden in dieser Serie nicht behandelt. Zudem gibt es genug Internetseiten, auf die ich entsprechende Links setzen werde, weil man das Rad nicht zweimal erfinden muss. Daher möchte ich kurze Zusammenfassungen sowie einige Hinweise und Tipps geben und dann auf weiterführende Seiten verweisen.

Fragen und Anmerkungen bitte als Kommentar posten.

Warum WordPress?

Seit dem Jahr 2006 ist die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Otterberg mit einer eigenen Website online. Anfangs unterstützte mich ein Informatikstudent, der den Code selbst geschrieben hatte. Leider hatte er bedingt durch sein Studium irgendwann keine Zeit mehr. Also setzte ich mich mit der Materie auseinander, damit die Website auch weiterhin gepflegt wurde.

Updates liefen damals so ab: PHP-Seite kopieren und umbenennen, Text und Bilder einfügen, Seite und Bilddateien hochladen. Evtl. Menü und bereits bestehende Seiten ändern. Fertig! Der Vorgang war mir irgendwann zu aufwendig. Ich suchte nach Alternativen. Das war im Jahr 2008.

Damals hatte ich bereits Kontakt zum Team des Feuerwehr Weblogs. Dieser Blog lief bereits mit WordPress. Daher testete ich dieses CMS und baute mir die Website nach eigenen Vorstellungen auf. Am 31. Dezember 2008 wurde die neue Homepage „offiziell in Dienst gestellt“. Im September 2011 wurde auf das aktuelle Theme umgestellt.

WordPress begeistert mich noch heute, weil es ständig aktualisiert wird und man mit dem Grundgerippe seine eigene Website aufbauen kann.

Was ich nicht an WordPress mag!

Zwei Punkte mag ich nicht an WordPress. Zum einen ist WordPress nicht optimal für Multiuser ausgelegt. Zum anderen gibt es in der Grundfunktion nur wenig Abwehr gegen feindliche Angriffe. Zwar kann man beide Probleme mit entsprechenden Plugins in den Griff bekommen. Trotzdem hoffe ich, dass man diese „Fehler“ bald abstellt bzw. als Grundfunktion berücksichtigt.

Der zweite Teil der Serie
erscheint in etwa einer Woche und wird sich mit folgenden Themen befassen:

  • Webhoster finden
  • Themes, Plugins und Widgets
  • WordPress installieren
  • Die „Spielwiese“

Mit Facebook kommentieren


Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:



Landesweite Kampagne zur
Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Feuerwehren

Zur Kampagnen-Website

Harald Laier

Autor: Harald Laier

Harald Laier, Jahrgang 1979, trat 1990 in die damals neu gegründete JF Otterberg ein. 1995 kam im Alter von 16 Jahren der Übertritt in die aktive Wehr. Der Gruppenführer kümmert sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Blogger schrieb bereits Beiträge für das FWNetz und Feuerwehr-Weblog.org. Harald bei Twitter und Facebook.

Ein Kommentar

  1. Für alle HiOrgs die sich im Internet präsentieren möchten und noch einen geeigneten Webhoster zu fairen Konditionen suchen, ist Hosting4you.biz genau richtig.
    Als ehrenamtlicher Feuerwehrmann habe ich mich vor einigen Jahren im Bereich Webhosting / Webprogrammierung nebenberuflich selbständig gemacht und biete seither HiOrgs die Möglichkeit zu speziellen, fairen Konditionen Ihren Internetauftritt auf meinen Servern zu betreiben.

    Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenloses, individuelles Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.