+++ LFV-Blog +++

Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. | Koblenz

Pirmasens = Schilda?

| Keine Kommentare

In dieser Woche fragte ich mich, ob Pirmasens eigentlich das Dörfchen Schilda ist. Wir erinnern uns – ein freiwilliger Feuerwehrmann geht vor dem Arbeitsgericht gegen eine Abmahnung seines Arbeitgebers vor. Die zahlreichen Kommentare, nicht nur auf unserer Facebook-Seite, animierten mich zum Schreiben dieses Blogbeitrags.

Ich selbst arbeite für die Kommune, die zugleich auch Aufgabenträger meiner Feuerwehr ist. Bisher gab’s mit meinem ehrenamtlichen Engagement keine Probleme. Daher verstehe ich persönlich nicht, dass die Stadt Pirmasens diese Abmahnung zuließ. Eigentlich ist dies traurig. Es ist ein falsches Signal. Daher wäre in meinen Augen das einzig sinnvolle, dass die Stadt die Abmahnung zurückzieht und zugleich den Prozess beendet. Vielleicht kann man auf diese Art noch den Schaden begrenzen.

Jedoch bekommt man den Eindruck, dass die Stadt einen unbequemen Vertreter des Personalrats loswerden will. Zu 80 Prozent freigestellt muss er lediglich einen Tag „arbeiten“. Vielleicht hat man hier eine Möglichkeit gesehen ihn loszuwerden. Nach der ersten kommt die zweite Abmahnung und nach dem dritten Schreiben die Kündigung. Hoffentlich geht der Schuss nach hinten los!

Auf jeden Fall ist das Signal, sowohl für die ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen als auch deren Arbeitgeber, fatal. Schließlich sollte, in meinen Augen, die Stadt als Träger der Feuerwehr mit gutem Beispiel vorangehen. Warum soll ich als Unternehmer meine Mitarbeiter für einen Feuerwehreinsatz oder andere Aktivitäten freistellen, wenn Pirmasens selbst noch einen eigenen Mitarbeiter eine Abmahnung schickt? Vermutlich haben sich einige Unternehmer diese Frage gestellt, nachdem sie diesen Bericht gelesen hatten.

Ich bleibe an diesem Thema dran und warte mal ab, wie die Sache am Ende ausgeht. Vielleicht entpuppt sich Pirmasens doch nicht als Schilda und das Dörflich bleibt weiterhin was es war: Fiktiv!

Mit Facebook kommentieren


Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:



Landesweite Kampagne zur
Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Feuerwehren

Zur Kampagnen-Website

Harald Laier

Autor: Harald Laier

Harald Laier, Jahrgang 1979, trat 1990 in die damals neu gegründete JF Otterberg ein. 1995 kam im Alter von 16 Jahren der Übertritt in die aktive Wehr. Der Gruppenführer kümmert sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Blogger schrieb bereits Beiträge für das FWNetz und Feuerwehr-Weblog.org. Harald bei Twitter und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.