+++ LFV-Blog +++

Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. | Koblenz

Gewalttätige Silvestereinsätze

| Keine Kommentare

Frohes neues Jahr! Leider hat 2015 für einige Kameradinnen und Kameraden nicht so toll angefangen. So wurden beispielsweise in NRW Einsatzkräfte angegriffen.

Die Frage, die ich mir dabei zuerst stelle, ist: Warum werden Angehörige von Feuerwehr und Rettungsdienst angegriffen?

Meine Antwortversuche:

  • An Silvester wird Alkohol getrunken und es werden Drogen konsumiert. Daher liegt die Hemmschwelle niedriger als sonst.
  • Der Abbau von angestauten Aggressionen.
  • Eine „Spaßaktion“!
  • Ein zunehmender Verlust an Respekt gegenüber den Mitmenschen.
  • Der Staat als Feindbild. Die uniformierten Feuerwehrangehörigen werden als seine „Handlanger“ angesehen.

Es sind keine Entschuldigungen, sondern nur der Versuch die Übeltäter zu verstehen – auch wenn’s ein wenig blöd klingen mag. Nur finde ich, dass man nur dann Probleme angehen kann, wenn man die andere Seite versteht. Auch wenn’s mir, in diesem Zusammenhang, schwer fällt.

Bereits vor einem Jahr hier ein Thema: Feuerwehrangehörige mit Silvesterböllern und -raketen angegriffen

Zu diesem Thema habe ich eine Umfrage gestartet, die am 31. März 2015 enden wird.

Wie soll man die Übeltäter bestrafen?

Um einen Täter bestrafen zu können muss man den Täter kennen! Ob der oder die Täter immer bekannt sind bzw. gefasst werden ist die eine Sache. Ich habe Zweifel, dass man in allen Fällen die Übeltäter ermitteln kann!

Mittlerweile wird der Widerstand gegenüber Feuerwehrangehörigen genauso bestraft wie bei Polizisten (§ 114 Strafgesetzbuch | StGB). Ob’s eine Haft- oder nur eine Geldstrafe gibt, das ist den jeweiligen von den Umständen und der Entscheidung des Richters abhängig. Jedoch kann man Zweifel daran haben, dass eine Haft- oder Geldstrafe zukünftige Täter abschreckt.

Eure Erfahrungen, Meinungen usw. gerne als Kommentar.

Mit Facebook kommentieren


Diesen Artikel weiterempfehlen oder später lesen:



Landesweite Kampagne zur
Nachwuchs- und Mitgliedergewinnung für die Feuerwehren

Zur Kampagnen-Website

Harald Laier

Autor: Harald Laier

Harald Laier, Jahrgang 1979, trat 1990 in die damals neu gegründete JF Otterberg ein. 1995 kam im Alter von 16 Jahren der Übertritt in die aktive Wehr. Der Gruppenführer kümmert sich um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Blogger schrieb bereits Beiträge für das FWNetz und Feuerwehr-Weblog.org. Harald bei Twitter und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.